Bier & Oktoberfestmuseum

Das Museum

Besuchen Sie das Bier & Oktoberfest Museum und lernen Sie mehr über die Geheimnisse dieses historischen Gebäudes. Erfahren Sie vieles über das Bier, die Herstellung, das Reinheitsgebot, die Münchener Bierqualität sowie der Geschichte von der Völkerwanderung bis zu den Klöstern. Aufgezeigt wird unter anderem auch die Entwicklung und Geschichte des Münchner Oktoberfestes: Von der Hochzeit Ludwig I mit Prinzessin Theresie von Sachsen-Hildburghausen bis hin zur Entwicklung zum größten Volksfest der Welt.

Zur Geschichte des Hauses

Das Haus (1340) ist nach dem grßen Stadtbrand von 1327, dem ein Drittel der damaligen Stadt zum Opfer fiel, erbaut worden, und zwar auf Grund der von Kaiser Ludwig dem Bayern angeordneten Stadterweiterung. Aus der gleichen Zeit stammt das noch erhaltene Isartor. Das Haus Sterneckerstraße 2 konnte in der alten Form restauriert werden. Die teilweise noch erhaltene Fassadenmalerei mit Quadermuster ist freigelegt und wieder ergänzt worden. Erhalten ist weiterhin die in München übliche Himmelsleitertreppe, die direkt vom Parterre sichtbar bis unter das Dach führt.

Bedeutsam ist auch das römische Streifenmauerwerk im Parterre mit dem Wechsel von Ziegelschicht und Kies. Der Kies war billig aus dem nahegelegenen Flußbett der Isar verfügbar. Dieses Bauwerk beweist, dass die römische Maurertechnik die Völkerwanderung südlich der Donau überlebt hat und offenbar in ganz Südbayern noch im Mittelalter üblich sein gewesen sein muss. Das Streifenmauerwerk enthält außerdem gotische Nischen, die einerseits bei der Aufstellung von offenem Licht nützlich waren, aber gleichzeitig Eigentumsgrenzen markierten. Die Rückwand der Nische war zugleich die Grenzmauer des Nachbarhauses.

Beachtenswert sind auch noch die im Haus erhaltenen offenen Feuerstellen (schwarze Kuchl!). Von besonderer Bedeutung ist die im 1. Stock befindliche Wohnstube mit Deckenmalerei aus der Zeit um 1340, die im Zuge der Renovierung freigelegt werden konnte.

Besuchen Sie das Bier & Oktoberfestmuseum und lernen Sie mehr über die Geheimnisse dieses historischen Gebäudes.

▲ Top